Reinhard Körner

Aller guten Dinge sind drei - Jesus bleibt Kleinbauer

9,95 € *

broschiert, 127 Seiten, 11,7 x 18,5 cm, ISBN 978-3-89680-478-5
3. Band der beliebten "Kleinbauern"-Reihe

Immer mehr Menschen merken, dass sie Jesus besser verstehen, wenn sie Jesus in der Sprache der Kleinbauern reden hören. Dorfleute wie Städter.

 

Denn Jesus war Kleinbauer und in der Sprache der Kleinbauern hat er damals in Galiläa gesprochen. Und in der Sprache der Kleinbauern können wir seine Worte und ihren Sinn so verstehen, wie er sie damals gemeint hat: als Freude bringende Nachricht, als Frohbotschaft.

 

Im dritten Band erklärt Reinhard Körner unter anderem, was Jesus Aufforderung „Weide meine Schafe“ tatsächlich bedeutet, warum Jesus keine Feigenbäume verfluchte und andere Mißverständnisse aus bekannten Bibelgeschichten.

 

Klappentext

Für alle, die die Bibel besser verstehen möchten!

In seinem dritten »Kleinbauern«-Buch legt Reinhard Körner wieder lebendig und mit verständlicher Sprache Geschichten aus der Bibel aus.

Er gibt den Worten Jesu, die aus der Welt der Kleinbauern kommen, ihren ursprünglichen Sinn zurück und vermittelt mit einem Augenzwinkern neue Erkenntnisse zum Verstehen biblischer Texte.

So erklärt Reinhard Körner unter anderem, was Jesus Aufforderung »Weide meine Schafe« und der Spitzname »Petrus« tatsächlich bedeuten und warum Jesus keine Feigenbäume verfluchte ...

Der dritte Band der beliebten »Kleinbauern«-Reihe

Pater Dr. Reinhard Körner, geboren 1951, ist Teresianischer Karmelit. Er ist Rektor des Exerzitienhauses in Birkenwerder und Leiter des Exerzitienwerkes des Teresianischen Karmel in Deutschland.

 
Ihr Kommentar
 
 
 
 
 
 
 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

 
 
 


* Alle Preise inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten