Anselm Grün

Kämpfen und Lieben - Wie Männer zu sich selbst finden - Handsigniertes Exemplar

16,90 € *
189 Seiten, gebunden, mit Schutzumschlag, 13,5 x 20,5 cm, ISBN 978-3-87868-285-1 signiert
Wann ist man(n) ein Mann?

Mit den 68ern hat der Patriarch als männliches Leitbild abgedankt. Mehr und mehr wurde der Softie zum Mann der Stunde. Doch auch der kann den Anforderungen der heutigen Zeit nicht mehr genügen. Mit diesem Buch begegnet Anselm Grün der weit verbreiteten Orientierungslosigkeit unter Männern.

Männliche Gestalten der Bibel repräsentieren ein breites Spektrum des Mann-seins. Anselm Grün richtet seinen Fokus u.a. auf Adam (der integrierte Mann), Moses (der Führer), Jakob (der Vater), Simson (der Krieger), Salomo (der Liebhaber) als Vertreter männlicher Archetypen, die dem Leser den Weg zum Mannsein weisen können.

Sie sind jedoch keine Superhelden, sondern gebrochene Gestalten, die selbst einen schwierigen Prozess durchleben mussten. Sie verkörpern Eigenschaften wie Vitalität, Fruchtbarkeit und Verantwortungsbewusstsein die zum "ganzen Mann" gehören und die jeder Mann bereits in sich trägt.

Der Leser kann sich über seine persönlichen Potentiale bewusst werden und entscheiden, welche Eigenschaften er im Rahmen seines persönlichen Reifungsprozesses bzw. "Mannwerdens" stärker annehmen oder ausbilden sollte. Denn echte Männer können kämpfen und lieben.

 

Petrus: Der Fels

Petrus wird von allen Evangelien als der Apostel gesehen, der eine Führungsrolle im Kreis der Jünger spielt. Aber zugleich schildern die Evangelien diesen Mann als mit Fehlern und Schwächen behaftet. Jesus nennt ihn den Felsen. Der Fels steht für Festigkeit und Unveränderlichkeit. Gott wird in der Bibel als Fels bezeichnet, der uns schützt. An einen Felsen kann man sich anlehnen. Der Fels verleiht einem sicheren Stand. Doch Petrus, der Fels, macht eher einen wankelmütigen Eindruck. Er ist feige und weicht aus. Simon muss erst einen langen Reifungsweg gehen, um für andere zum Felsen zu werden. Von manchen Männern sagen wir, dass sie wie ein Fels in der Brandung sind. Wir bewundern sie. Die Geschichte des Simon Petrus zeigt uns, dass wir auch in unserer Feigheit und Schwäche für andere zum Felsen werden können, wenn wir uns auf den Weg der Verwandlung einlassen, wie ihn uns die Evangelien von Simon beschreiben.

 

Buchprofile Borromäusverein
„In leicht verständlicher Sprache geschrieben, ist dieses Werk mit großem Gewinn (...) zu lesen.“

AKF-Literaturdienst
„Ein Buch, das besonders Männern eine Hilfe ist.“

ferment | 3/2005
„Ein inspirierendes Buch, das unterschiedliche Modelle des Mannseins aufzeigt und Männern Mut macht.“

 
Ihr Kommentar
 
 
 
 
 
 
 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

 
 
 


* Alle Preise inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten