Ein Gott aller Menschen - Inkarnation und Inkulturation

Münsterschwarzacher Kleinschriften

Ein Gott aller Menschen - Inkarnation und Inkulturation
8,90 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit ca. 5 Tage

    80 Seiten, broschiert, 10,5 x 18,5 cm, Münsterschwarzacher Kleinschriften Band 65
  • 978-3-87868-425-1
Was bedeutet die Menschwerdung Gottes konkret? Basilius Doppelfeld verfolgt den Weg der... mehr
Gedanken zur Menschwerdung Gottes

Was bedeutet die Menschwerdung Gottes konkret? Basilius Doppelfeld verfolgt den Weg der Verkündigung Gottes in unsere Kultur hinein. Ausgehend von Paulus beschreibt er die Grundsteine der christlichen Theologie des Lebens.

In Kapiteln wie „Gott kommt zu allen Menschen“, „Ein Leib sein“, „Zeugnis geben von der Hoffnung“ oder „Allen alles werden“ zeigt der Autor, wie wir uns diese Menschwerdung, wie sie Paulus erstmals in Athen verkündet hat, vorstellen können. Er vermittelt ein Gottesverständnis, das sich auf unsere ganze vielfältige Welt mit ihren unterschiedlichen Kulturen erstreckt.

Darin sind auch die Erfahrungen von Basilius Doppelfeld als Missionar in Tansania eingeflossen. Sie haben sein Bild von einem Gott, der zu allen Menschen kommt und jeden Einzelnen anspricht, nachhaltig geprägt.

Weiterführende Links zu "Ein Gott aller Menschen - Inkarnation und Inkulturation"
Aus dem Kapitel „Im Haus meines Vaters sind viele Wohnungen“: <?xml:namespace... mehr

Aus dem Kapitel „Im Haus meines Vaters sind viele Wohnungen“: <?xml:namespace prefix = o>

 

Gott kommt zu uns in menschlicher Gestalt, doch Gott ist nicht nur in einem Menschen; er ist in uns, und wir sind in ihm, wie Jesus in seinen Abschiedsreden gesagt hat: „Ich bin in meinem Vater, ihr seid in mir, und ich bin in euch… Wenn jemand mich liebt, wird er an meinem Wort festhalten; mein Vater wird ihn lieben, und wir werden zu ihm kommen und bei ihm wohnen“ (Joh 14,20.23). Gott ist in uns allen nicht nur nahe, er wohnt in uns, wenn wir ihm Platz machen in unserem Leben. Vielleicht ist ein anderes Wort aus den Abschiedsreden Jesu erhellender für das Verständnis von der Menschwerdung und der Weite Gottes gegenüber der vielfältigen menschlichen Wirklichkeit: „Glaubt an Gott, und glaubt an mich! Im Haus meines Vaters gibt es viele Wohnungen. Wenn es nicht so wäre, hätte ich euch dann gesagt: ich gehe, um einen Platz für euch vorzubereiten?“ (Joh 14, 1-2).

Gott ist in Jesus Christus auf einmalige Weise Mensch geworden, aber sein „Ins-Fleisch-Kommen“, seine immer neue Hinwendung zum Menschen und seine Annahme des gefallenen Menschen vollzieht sich auf vielfältige Weise.

Die Anregung „Ein Bändchen, dessen Lektüre interessant und mit geistlichem... mehr

Die Anregung
„Ein Bändchen, dessen Lektüre interessant und mit geistlichem und pastoralem Gewinn verbunden ist."

Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "Ein Gott aller Menschen - Inkarnation und Inkulturation"
Ihr Kommentar
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein:

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Zuletzt angesehen